Meine 4. Kyu Prüfung

ein Bericht von Chie Miyai

Am 30.04 2022 fanden die 5., 4. und 3. -Kyu Prüfungen statt.
Maximilian für die 5. Kyu-Prüfung fing an, dann kam ich mit der 4. Kyu-Prüfung und anschließend absolvierten Misato, Vicky und David ihre 3. Kyu-Prüfung.
Ich wurde kurzfristig am letzten Trainingstag zu dieser Prüfung zugelassen, worüber ich mich sehr gefreut habe. Um so mehr musste ich mich anstrengen.


Als Maximilian fertig war, ging ich vor, grüßte meinen Prüfer/Trainer und stellte mich vor dem Makiwara auf. Ich holte tief Luft und begann. Ich versuchte, jeden Schritt von der Hassetsu in Ruhe auszuführen, wie ich es gelernt habe.


Als erstes kommt Ashibumi, und dann Dozukuri: Ich versuchte eine stabile Körperhaltung einzunehmen, dabei bemerkte ich mein schwaches (schmerzendes) linkes Knie. Hoffentlich kann ich meinen festen Stand bis zum Ende durchhalten!! Beim Yugamae versuchte ich mich an jede Bemerkung/Verbesserung meines Trainers zu erinnern und durchzugehen: Beim Tenouchi den Pfeil an der richtigen Stelle zu positionieren! dann Tenouchi: Tigermaul, Herzlinie!; Monomi. Ich hole noch einmal tief Luft und prüfe meine Körperspannung, bevor ich Uchi Okoshi ausübe. Linke Hand tiefer als die Rechte, Schulter nicht heben! Nun den Oberkörper öffnen, groß machen, links drücken und rechts ziehen, drücken, ziehen, drücken, ziehen….. bis der Pfeil die Höhe meiner Augenbraue erreicht Hineri nicht vergessen!! Sanbun no ni ist fertig. Nun kommt die anstrengendste Stelle – Tsumeai: die maximale Kraftaufwendung, das Ziel fokussieren und die Spannung halten. Hanare: kräftig die linke Hand drehen! und der Pfeil abschießen. Zanshin: Körperspannung noch halten, reflektieren und dann ausatmen. Geschafft!! Mein Pfeil steckt ziemlich mittig im Makiwara: Gott sei Dank!!


Bei der Kyu-Prüfung schießen wir zwei Pfeile hintereinander. Also wiederholte ich diese Prozedur erneut. Wieder versuchte ich, die Ruhe zu bewahren und auf die stabile Körperhaltung zu achten. Bei meinem zweiten Schuss merkte ich jedoch, dass meine Kraft nachließ und mein zweiter Pfeil nicht so kräftig und gerade flog. Dennoch war ich soweit mit meinen Schießen zufrieden.


Nach den praktischen 3. Kyu-Prüfungen kam noch die theoretische Abfrage der Sicherheitsordnung für alle Prüflinge. Wir alle konnten diese gut beantworten und wir haben unsere Prüfungen bestanden!! Anschließend haben uns alle unsere Vereinsmitglieder gratuliert und wir bekamen das Abzeichen der bestandenen Prüfung in unserem Kyudo-Pass. Was für ein aufregendes aber auch ein befreiendes Erlebnis!! Es macht einfach Spaß, sich zu trainieren und am Ende einen solchen Erfolg zu haben, auch wenn ich noch so eine Anfängerin bin!!


Chie Miyai