Kyu Prüfung Dezember 2021

ein Bericht von Sabrina Kazzaz

Das neue Jahr ist da und schon fühlt sich der Abschluss des letzten Jahres an, als wäre er ewig her, dabei sind es erst etwas mehr als zwei Wochen. Der Abschluss war aber etwas Besonderes für die „Jüngsten“ im Düsseldojo, da wir unsere erste Kyu-Prüfung zum 5. Kyu hatten. Und im Anschluss wartete noch eine Weihnachtsfeier mit allerlei Leckereien auf uns.

Die Prüfung verlief sehr gut! Misato, Verena, Chi und ich haben die Prüfung zum 5. Kyu bestanden. Zuerst vor dem Makiwara zwei Pfeile abschießen, die Sicherheitsordnung beschreiben und dann wurde uns gratuliert. Einfacher gesagt als getan, denn die Anspannung in dem Moment war sehr groß und man musste sich auf das verlassen, was man in den letzten Monaten gelernt hatte.

Alles zu überdenken, war in dem Moment keine Option mehr! Man stellte sich hin, atmete tief ein und ging alle Schritte nochmal durch. Auf einmal merkte man aber, dass alles um einen herum verschwand und es nur noch um einen selbst ging. Man hörte seinen Atem deutlicher und der Einzige, der nun einen beobachtete, war man selbst. Nach dem Abschuss des Pfeiles, fühlte man dann die Erleichterung und man nahm langsam auch die anderen wieder wahr. Es war ein schönes Gefühl zu sehen, dass sich das harte Training auch ausgezahlt hatte und am Ende sogar die Prüfung Spaß machte!

Danach durften Köstlichkeiten, Süßigkeiten und das leckere Lebkuchendojo, dass Robin und Josie extra angefertigt hatten, verzehrt werden.

So endete 2021 gemeinsam mit viel Freude und Heiterkeit. Wir alle freuen uns bereits auf das Training in diesem Jahr und wünschen allen ein frohes, gesundes und erfolgreiches Jahr des Tigers.