Offene 28. deutsche Enteki-Meisterschaft 2019 im Düsseldojo – Von lauten und leisen Tönen

Ein Bericht von Peter Fey

Nachdem der Kyudoverein Düsseldojo bereits das Enteki-Event im letzten Jahr ausgerichtet hatte, war es am 07. und 08. September diesen Jahres wieder so weit. Wir luden zu den offenen 28. Enteki- Meisterschaften nach Düsseldorf ein und 33 Schützen aus 7 Bundesländern, sowie Gäste aus Frankreich, Großbritannien, Ungarn und den Niederlanden trafen sich zu einem spannenden Wettkampf.
Für mich als Anfänger auf dem Bogenweg war es das erste Event dieser Art und es wird mir lange in Erinnerung bleiben. Die zwei Tage beeindruckten besonders durch den starken Kontrast lauter und leiser Töne.
Bereits in den Tagen vor dem Event waren zahlreiche Helfer eifrig damit beschäftigt das Event bestens vorzubereiten. Am Samstag den 07. September war es dann so weit. Während noch die letzten Vorbereitungen getroffen wurden, trafen bereits die ersten Kyudoka ein. Die Vorfreude war spürbar.
Das Event startete mit einer eindrucksvollen Zeremonie des Wettkampfleiters Shigeyasu Kameo. Die gespannte Stille der Zuschauer und Kameos standen im krassen Gegensatz zum Donnergrollen des vorbeiziehenden Gewitters in der Ferne. Besser hätte das Event nicht starten können und auch der Wettergott war uns danach gewogen und wir konnten uns Samstag und Sonntag bis auf seltene Schauer über sonnige Wettkämpfe freuen.
Als Kanteki beobachtete ich nicht nur den Pfeilflug sehr genau, sondern auch die Technik der anwesenden Kyudoka. Lernen durch Beobachten – für uns Anfänger war der Wettkampf gleichzeitig ein 2 Tage währendes Seminar.
Am ersten Tag im Einzelwettkampf wurden insgesamt 4 Runden a 4 Pfeile geschossen. Auch ohne hinzusehen ließen sich feine, aber sehr klare Unterschiede heraushören, wenn die Teilnehmer auf das 60 Meter entfernte Ziel schossen. Ob helles Sirren, kraftvolles Zischen oder ein gespenstisch leiser Schuss, bei dem nur Abschuss und der folgende Treffer hörbar waren – es war alles dabei.
Den Titel holte sich Stefan Brendel aus Bayern mit 11 Treffern von 16 Pfeilen. Lediglich einen einzigen Treffer hinter ihm belegte Anna Rykov aus Hessen den zweiten Platz. Der dritte Platz wurde im Enkin entschieden. Ingrid Haußner und Dirk Mühlbrandt schossen jeweils einen Pfeil ab und Dirk Mühlbrandt sicherte sich mit einem satten Treffer im inneren Kreis den dritten Platz.
Nach der konzentrierten Stille im Wettkampf war es am Abend Zeit für kraftvolle laute Töne. Die Taikogruppe „Taiko Miyabi“ fesselte die Teilnehmer mit ihrer Vorführung im Dojo. Wo sonst konzentrierte Kyudoka des Düsseldojo in Stille trainieren, heizten nun galoppierende Rhythmen und durchdringend klares japanisches Flötenspiel den Zuschauern ein. Vielen Dank an dieser Stelle an Yuko Kojima-Bauer und ihr Team.
Leise und gemütlich endete der erste Wettkampf-Tag mit einem abendlichen Buffet und vielen interessanten, unterhaltsamen und lehrreichen Gesprächen.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Mannschaftswettbewerbs und der gleichzeitig durchgeführten Goldenen Mato-Meisterschaft. Im 50sten deutschen Kyudo Jahr wurde erstmals in Teams um den Sieg gerungen.
Den Teilnehmern war anzusehen, dass dies etwas Besonderes war und die von Allen geteilte Begeisterung für den Bogenweg ließ sich aus den Gesichtern ablesen.
Mit beeindruckenden 19 Treffern, von denen allein 9 Treffer aus der letzten der drei Runden stammten, setze sich das bayrische Team ganz klar von den Verfolgern ab und holte sich verdient Platz 1.
Auch im Mannschaftsschießen musste die Entscheidung der Plätze 2 und 3 durch Enkin herbeigeführt werden. Das Team aus Hamburg und das gemischte Team aus NRW und Niedersachsen konnten jeweils 13 Treffer vorweisen und mussten damit ins Stechen. Dort hatte das Hamburger Team am Ende die Nase eine Nockenlänge vorn und holte sich den zweiten Platz.
Noch deutlich knapper ging es in der gleichzeitig durchgeführten Goldenen Mato-Meisterschaft zu. Auch hier könnte man den Sieger mit den Worten „Wea ko, dea ko“ ankündigen, denn auch hier sicherte sich mit Martin Lenz am Ende einer unserer bayrischen Gäste mit zwei Treffern den Sieg.
Der zweite und der dritte Platz allerdings musste durch ein Dreifach-Enkin entschieden werden. Ich war vermutlich gespannter, als die drei Schützen Ulrich Grußendorf, Arndt Hellwig und Shigeyasu Kameo. Am Ende entschieden nur wenige Zentimeter die Plätze. Arndt Hellwig sicherte sich knapp vor Shigeyasu Kameo den zweiten Platz.
Mit der Siegerehrung, einer Danksagung an die Wettkampfrichter, die uns sicher und sehr charismatisch durch den Wettkampf geleitet hatten endete auch der zweite Tag und viele glückliche Kyudoka machten sich auf dem Heimweg, bepackt mit vielen neuen Erfahrungen und der ein oder anderen Auszeichnung.
Ich möchte die Gelegenheit nutzen, mich bei allen Teilnehmern, den Wettkampfrichtern, meinem Trainer Johannes und meinen Senpais, Mike, Jonas und Martin zu bedanken. Das Wochenende hat mich auf meinem Bogenweg sehr viel weitergebracht und ich brenne bereits auf das nächste Event und darauf selbst (hoffentlich) bald an solchen Wettkämpfen teilnehmen zu können.

Kyudo auf der Dokomi 2017

Auch in diesem Jahr waren wir wieder auf der DoKomi vertreten. Die DoKomi ist die jährlich stattfindende Manga- und Anime-Convention in Düsseldorf. DoKomi ist die Abkürzung für Doitsu Komikku Māketto (jap. ドイツコミックマーケット, „Deutscher Comic-Markt“).

Die DoKomi 2017 fand diesmal ausschließlich in den Messehallen statt, das Congress Centrum reichte nicht mehr aus. Die DoKomi belegte die Hallen 12, 13, 14, 15 sowie das CCD-Ost, das Maid-Cafe war neben der Halle 15 sehr großzügig dimensioniert und dann gab es noch die “Japanese Food Festival Area” auf der Freifläche. Mit 40.000 verkauften Tickets war auch ein neuer Besucherrekord zu verzeichnen.

Wir waren in der Halle 13 untergebracht, der Halle der Kontraste! Auf der einen Seite befanden sich Workshopräume, aber auch das actionreichen Creamy’s Castle (eine Art Takeshi’s Castle) und eine Lasertag Fläche sowie ein Karaoke Raum.

Neben Schiessvorführungen und Heki-Taihai nutzten diesen zusätzlichen Trainingstag sehr aktiv.

Regen Zulauf fand wie jedes Jahr die Möglichkeit für Interessierte selbst zwei Pfeile unter Anleitung mit dem japanischen Langbogen auf das Makiwara zu schießen. Insgesamt nutzten fast 100 Besucher diese Gelegenheit und das Feedback war wie immer sehr positiv.

Wir haben viele alte Bekannte getroffen, Menschen die auf der DoKomi bei unseren Vorführungen zum Kyudo gefunden haben, sowie aktive und ehemalige Mitglieder die der Veranstaltung in ihren liebevoll gestalteten Cosplay-Kostümen beiwohnten.

Im nächsten Jahr feiert die DoKomi ihr 10jährigen Jubiläum und werden wieder vor Ort sein um Kyudo vorzuführen und Interessierten die Gelegenheit bieten selbst den Bogen für die ersten Schüsse in die Hand zu nehmen.

 

.

 

Kyudo Event 40 Jahre Juwelier Gerhard D. Wempe KG beim Japantag 2017 in Düsseldorf

Anlässlich der Feierlichkeiten zum 40jährigen Bestehen der Fa. Juwelier Gerhard D. Wempe KG in Düsseldorf, wurden wir gebeten den “Show Act” für diesen Event zu stellen. Die Veranstaltung fand für geladene Gäste zeitgleich mit dem Japantag in Düsseldorf, auf dem etwas exklusiver und ruhiger gelegenen Gelände des Hyatt Regency Düsseldorf statt. Ein Umstand den jeder zu schätzen weiß der den Trubel auf dem öffentlichen Japantag-Gelände mit seinen in diesem Jahr ca. 650.000 Besuchern kennt und schon einmal durchlitten hat..

Die Gäste der Fa. Wempe  bestaunten unsere Schützen beim Kyudo und erfuhren viel über das Kyudo und seine Gechichte. Anschliessend konnte jeder der Anwesenden selbst einige Pfeile mit dem japanischen Bogen schiessen.

Das Feedback war durchweg positiv und die Begeisterung war den Teilnehmern ins Gesicht geschrieben. Gemeinsam bestaunte man dann am Abend noch das wunderbare Feuerwerk zum Abschuss des Japantag in Düsseldorf.

Wir bedanken uns bei der Fa. Juwelier Gerhard D. Wempe KG, dem Hyatt Regency Düsseldorf  und bei the fable GmbH.

 

 

.

 

Bericht von den Deutschem Meisterschaften im Kyudo 2017 in Hannover

Am Wochenende 6./7. Mai 2017 fanden in Hannover die Deutschen Meisterschaften im Kyudo statt. Die einzelnen Landesverbände schickten ihre besten Schützen um die Deutschen Meister zu bestimmen.

Nach sehr spannenden Wettkämpfen standen dann am Sonntag folgende Ergebnisse fest:

  1. Deutsche Einzelmeisterschaft 2017:
    1. Platz: Fridgar Errenst, Aachen
    2. Platz: Dominik Krist, Berlin
    3. Platz: Boris Proppe, Berlin
  2. Deutsche Einzelmeisterschaft Kyu-Grade2017:
    1.Platz: Jonas Reich, NRW (Düsseldojo)
    2. Platz: Sebastian Hennig, Hamburg
    3. Platz: Steffi Goldmann, Berlin
  3. Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2017:
    1. Platz: M. Karaca, B. Drost-Lehmann, M. Lehmann, Y. Oikawa – Hessen
    2. Platz: S. Brendel, N. Wolfsteiner, M. Lenz, I. Hausner – Bayern
    3. Platz: A. Brachmann, T. Balogh, M. Mepler – Pfalz
  4. Deutsche Sempai Meisterschaft 2017:
    1. Platz: Tobias Oswald, Hessen
    2. Platz: Beate Drost-Lehmann, Hessen
    3. Platz: Klaus Giebel, Schleswig-Holstein

Der Kyudo Verein Düsseldojo e.V. gratuliert allen Siegern, Platzierten und Teilnehmern. Ganz besonders freuen wir uns über die Platzierung von Jonas Reich der die 10. Deutsche Einzelmeisterschaft der Kyud-Grade für sich entscheiden konnte!

 

Copyright der Bilder bei Ragunath Vasudevan.

.

Bericht von den Nordrhein-Westfälischen Landesmeisterschaften im Kyudo 2017 in Düsseldorf

Am Samstag, den 8. April 2017 fanden auf dem Dojogelände des Kyudo Verein Düsseldojo e.V. am Aderdamm die Nordrhein-Westfälischen Landesmeisterschaften im Kyudo statt.

Geschossen wurde von 11:00 – 17:00 h. Eine Sempai Meisterschaft (ab 5. Dan) fand aus Mangel an wettkampfwilligen Sempai leider nicht statt! Die Mannschafts- und Einzelmeisterschaften waren hingegen gut belegt.

Für das leibliche Wohl war wie immer gesorgt und alle Teilnehmer und die zahlreich erschienenen Gäste hatten trotz des ungemütlichen Wetters viel Spaß!

Es traten 12 Teams und 30 Schützen aus insgesamt 9 Vereinen in der Einzelwertung an:
KG Köln, SSF Bonn, KD Köln, KV Neandertal, KV Waldniel, KD Ruhr, PTSV Aachen, KD Niederrhein und KV Düsseldojo.

Mannschaftssieger auf dem 1. Platz wurde der Kyudo Verein Düsseldojo e.V mit 13 von 36 Treffern nach stechen. Den 2. Platz konnte der PTSV Aachen für sich verbuchen und auf dem 3. Platz landete die Startgemeinschaft bestehend aus Schützen der KD Ruhr/SSF Bonn/KV Waldniel

Im Einzel konnte Friedgar vom PTSV Aachen den 1. Platz für sich entscheiden, auf dem 2. Platz Robert aus dem Düsseldojo und auf dem 3 Platz Jonas, ebenfalls aus dem Düsseldojo.

Für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im Kyudo 2017 in Hannover haben sich qualifiziert:

NRW Teammeisterschaft
Wolfgang Brauers, Aachen
Jonas Reich, Düsseldojo
Gisela becker, SSF Bonn
Shige Kameo, Waldniel

Einzelmeisterschaft
Gisela Becker
Jason Brenner
Wolfgang Brauers
Friedgar Errenst
Johannes Maringer

Kyu-Meisterschaft
Yvonne Loddenkoetter
Martin Huppert-Meert
Jonas Reich
Robert Knauf

Wir freuen uns sehr, dass die Schützen des Kyudo Verein Düsseldojo e.V. so gut abgeschnitten haben!

 Das Copyright für die Bilder liegt bei Stephanie Derwahl und Frank Tewes, denen wir für die schönen Aufnahmen sehr danken!

.

Bericht von der 2. Koi Taikai 錦鯉大会 in Düsseldorf

Am Montag, den 1. Mai 2017 fand bei deutlich verregnetem Wetter die 2. Koi Taikai des Kyudo Verein Düsseldojo e.V. auf dem Dojogelände am Aderdamm statt.

Die Koi Taikai ist ein Einzelwettbewerb. Geschossen wird um einen Wanderpokal den der Sieger für die folgende Saison bis zur nächsten Koi-Taikai mit nachhause nehmen kann. Der Pokal bleibt Eigentum des Kyudo Verein Düsseldojo e.V.

Geschossen wurde von 11:00 – 16:00 h mit von 20 Teilnehmern je 4 Pfeilen auf je fünf Mato unterschiedlicher Größe (also 20 Pfeile). Gewertet wurden die Treffer ins Mato, unabhängig von der Größe des Mato.

Für das leibliche Wohl war wie immer gesorgt und alle Teilnehmer und die zahlreich erschienenen Gäste hatten trotz des ungemütlichen Wetters viel Spaß!

Gewinner der Koi-Taikai 2107 wurden:
1. Platz: Darlene Maringer, Düsseldojo
2. Platz: Malte Negendank, Aachen
3. Platz: Jonas Reich, Düsseldojo

Die Plätze 2 und 3 wurden nach einem Stechen (Enkin) ermittelt. Nach einem wirklich spannenden Wettkampf konnte sich Malte schließlich durchsetzen.

Wir sind sehr froh, dass der Wanderpokal in diesem Jahr „zuhause“ bleibt! Im nächsten Jahr muss Darlene dann entweder ihren Titel und den Wanderpokal verteidigen oder ihn kampflos zur Verfügung stellen.

Für die Bilder danken wir Stephanie Derwahl und Bernd Tewes, die auch das Copyright halten!

.

Kyudo beim Finale zum GQ Gentleman 2016

Die Redaktion des Männer-Stil-Magazins GQ – Gentlemen’s Quarterly, des führenden Lifestyle-Magazins für Männer aus dem Condé Nast Verlag, hatte uns gebeten eine Challenge im Wettbewerb um den Titel „GQ Gentleman 2016“ auszurichten. Von mehr als 100 Bewerbern hatten sich zehn Finalisten für das Finale am 7. und 8. Juli 2016 in Bad Driburg qualifiziert.

Wir entschieden uns für eine der Einweisung nach der “Heki-Unterrichtsmethodik” von Prof. Toshio Mori. Dabei wird wird von Anfang an mit dem Bogen vor dem Makiwara geübt und sofort abgeschossen.

Die zehn Teilnehmer wurden eingekleidet und in zwei Gruppen aufgeteilt. Dann schoss jeder der Teilnehmer zwei Pfeile unter Anleitung auf das Makiwara, um so ein Gefühl für das Schießen mit dem Yumi zu bekommen.

Danach begann die eigentliche Challenge: Jeder Teilnehmer musste zwei Pfeile auf sechs Meter Distanz auf das Makiwara schießen. Auf dem Makiwara befand sich ein 10 cm großes Heki-Kasumi Mato.

Bewertet wurden die Körperhaltung, die Fertigkeit beim Schießen und die Zahl der Treffer sowie die Präzision, mit der die Übung ausgeführt wurde.

Die Teilnehmer erlebten eine völlig neue Welt, befreit von der Alltagskleidung und konfrontiert mit Disziplin und völlig neuen Bewegungsabläufen.

Alle Teilnehmer und auch das Redaktionsteam sowie die Jury hatten viel Spaß an dieser Challenge, die im wundervollen Ambiente des Gräflicher Park Grand Resort in Bad Driburg stattfand. Sieger des Wettbewerbs wurde der 22-Jährige Cliff Goncalo aus Dresden, der nun ein Jahr lang als GQ-Markenbotschafter an Events teilnehmen und einen eigenen Blog auf GQ.de führen wird.

Wir bedanken uns bei:
GQ – Gentlemens Quarterly
Gräflicher Park Grand Resort – Bad Driburg

Ein Film zur Challenge auf der GQ-Seite:  
Bildschirmfoto 2016-07-30 um 09.25.56
Klicken

 

 

Einige Fotos!

20160708_GQ_Gentleman_2016_2507_BEARBEITET_PRESSE 20160708_GQ_Gentleman_2016_2441_BEARBEITET_PRESSE 20160708_GQ_Gentleman_2016_2396_BEARBEITET_PRESSE

Alle Bilder Fotoredit „Florian Reimann für GQ“

 

.

 

Vollmondschiessen Juli 2016

Wenn wir schon einen schönen Schiessplatz haben, so sollten wir ihn auch für besondere Anlässe benutzen. So dachten wir und haben uns zu einem Vollmondschiessen entschlossen. Mit einem Glas Yuzu-Sake zur Einstimmung und Snacks und einem kleinen Imbiss war für das leibliche Wohl gesorgt.

Von 22:00 h bis Mitternacht bei Fackel- und Kerzenschein und einem Vollmond der sich auch wirklich einige Male hinter den Wolken hervorwagte.

Vollmond

Zum Abschluss gab es dann noch einen Iwari-Wettkampf den Jonas für sich entscheiden konnte.

Das Schiessen bei schwachem Licht hilft auf die eigene Form zu vertrauen und den Focus vom Ziel zu entfernen.

Eine gelungene Veranstaltung die wir sicherlich öfter wiederholen werden.

 

Invalid Displayed Gallery

 

.

“Düsseldojo” meets “Ryu-Sui-Kan Dojo – 柳水館“

Wir hatten einen wundervollen Sonntag beim gemeinsamen Schießen im Ryu-Sui-Kan Dojo des Kyudo in Waldniel e.V.
Shigeyasu Kameo und Heike waren wunderbare Gastgeber. In der einzigartigen Atmosphäre dieses wunderschönen Refugiums haben wir bei allerbeste Wetter viel geschossen und auch einen kleinen Wettkampf ausgetragen.

Über Wasser zu schießen war für einige schon eine interessante Erfahrung!

Die Ähnlichkeit dieses wunderbaren Dojo mit dem Enma Dôjô des Enkakuji inKamakura ist schon erstaunlich.

 

.

DoKomi 2016

Die DoKomi 2016 konnte mit der neu dazugekommenen Messehalle mit einem neuen Besucherrekord aufwarten. Im Vorverkauf wurden ca. 23.000 Tickets verkauft und an den Tageskassen noch einmal weitere 2.000 Tickets.
(Nachtrag: Am 3. Mai wurden die offiziellen Besucherzahlen mit über 31.000 Besuchern angegeben!)

Unsere Kyudo-Vorführungen fanden in diesem Jahr im Ballsaal X statt. Neben Schiessvorführungen im Kimono  und Heki-Taihai schossen unsere Mitglieder in Gi und Hakama und nutzten diesen zusätzlichen Trainingstag sehr aktiv.

Regen Zulauf fand wie jedes Jahr die Möglichkeit für Interessierte selbst zwei Pfeile unter Anleitung mit dem japanischen Langbogen auf das Makiwara zu schiessen. Insgesamt nutzten 50 Besucher diesese Gelegenheit und das Feedback war sehr positiv.

Dokomi 2016

Wir haben viele alte Bekannte getroffen, sowie aktive und ehemalige Mitglieder die der Veranstaltung in ihren liebevoll gestalteten Cosplay-Kostümen beiwohnten.

Im nächsten Jahr werden wir wahrscheinlich an beiden Tagen (Samstag & Sonntag) vor Ort sein um Kyudo vorzuführen und wieder die Gelegenheit bieten selbst den Bogen für die ersten Schüsse in die Hand zu nehmen.

 

Invalid Displayed Gallery

.