Die Budo Charta (Budo Kensho)

Die Budo-Charta (Budo Kensho), niedergelegt am 23. April 1987 durch die japanische Budo-Vereinigung (Nippon Budo Shingikai), definiert den Begriff „Budo“ und den Sinn der „Budo-Ausbildung“.

Dem zu diesem Zwecke gegründeten „Budo-Charta-Ausschuss“ gehörten namhafte und offizielle Vertreter aus den folgenden Budo-Disziplinen an: Judo, Kendo, Kyudo, Sumo, Karatedo, Aikido, Shorinji Kempo, Naginata und Jukendo (Bajonettfechten).

Budo1

Der vollständige Text in deutscher Übersetzung in der PDF-Datei zum herunter laden.

 

 

.

Kyurei aus organisatorischer Sicht

Bedingt durch einige „Vorfälle“ beim IKF Seminar in Magglingen, Schweiz, in diesem Jahr sah sich der DKyuB gezwungen das unten verlinkte PDF zu veröffentlichen.

Infobrief 2015-2 DKyuB

 

 

Ich denke das der Inhalt für sich spricht und nicht als Kritik an der Heki Ryu Insai Ha verstanden werden sollte. Vielmehr sollten sich gerade Heki-Schützen , da sie einer Minderheit angehören, besonders vorbildlich verhalten!

Natürlich setzt das auch voraus das sich die Trainer/ÜL in den Vereinen sich selbst an das Kyurei halten und es nicht zu locker oder falsch interpretieren und damit der Selbstdarstellung der Schüler zu viel Raum lassen oder zu „streng“ und damit umgehen um ihr eigenes Ego pflegen und sich selbst zu wichtig zu nehmen. Es ist wie im „wirklichen Leben“, der gesunde Mittelweg und vor allem Selbstbeherrschung und gegenseitiger Respekt führen zum Ziel! Vor allem sollte man seine eigene Kritikfähigkeit nicht verlieren.

Weitere Infos in der in der PDF-Datei zum herunter laden.

 

 

.

 

„Reiki Shagi“ und „Shaho Kun“ – Etikette im Kyudo

Rei

Rei – Ein japanischer Dankes- und Höflichkeitsausdruck

Da das Schiessen immer mit Rei (Etikette) beginnt und auch mit Rei endet (sha wa, rei ni hajimatte rei ni owaru) sind die beiden Texte „Reiki Shagi“ und  „Shaho Kun“ jedem ernsthaft übenden Kyudoka ausdrücklich empfohlen.

Die Texte können über die jeweiligen Links geladen werden. Die Links zu den lautsprachlichen Übersetzungen mögen für jene hilfreich sein die auf einem internationalen Seminar vor Schiessbeginn beim gemeinsamen morgendlichen Rezitieren des „Reiki Shagi“ und des „Shaho Kun“ mitsprechen wollen.

Es gibt Dojo in denen vor jedem Schiessen diese Texte von allen Anwesenden gemeinsam rezitiert werden. Wieder andere sagen, das jeder Kyudoka diese Texte täglich rezitieren sollte.

Reiki Shagi (Raiki Shagi) 礼記 – 射義

Lautschriftliche Übersetzung des Reiki Shagi

+++

Shaho Kun 射法訓

Lautschriftliche Übersetzung des Shaho Kun

 

The Principles of Training – Die Grundlagen der Ausbildung

Training

Die Grundlage des Trainings

Ein englischer Text bearbeitet und herausgegeben von Earl Hartman Sensei, Seishinkan Kyudojo Palo Alto, Kalifornien.

Earl hat jahrelang in Tokio bei Urakami Hiroko Hanshi Kyudo studiert. Er spricht Japanisch wie nur wenige westliche Kyudoka und arbeitet als professioneller Japanisch Übersetzer.

Leider existiert von diesem Text keine brauchbare deutsche Version weshalb jedem ernsthaft lernenden dieser Text in englischer Sprache empfohlen wird.

Mehr Infos in der deutschen Übersezung (V. 2.0) die hier als  PDF-Datei zum herunterladen bereitsteht.

 

Deutsche Übersetzung des Kyudo Manual

Kyudo Manual

Kyudo Manual

 

 

 

 

 

Prof.Dr. Hans Peter Rodenberg hat sein Diskussionspapier mit der deutschen Version des ANKF Kyudo Manuals veröffentlicht.

„Probleme der Aneignung fremder Kulturformen am Beispiel des kyû-dô oder auch: Schießen wir japanisch?“
Das Papier und der Anhang können über seine Uni-Seite als PDF heruntergeladen werden.
Herzlichen Dank an Peter für seine Arbeit!

Es wurde ein Index der japanischen Fachbegriffe des Kyudo Manuals erstellt. Er bezieht sich auf die deutsche Übersetzung des Kyudo Manuals, dem Anhang zu Prof. Hans-Peter Rodensbergs Diskussionspapier: „Probleme der Aneignung fremder Kulturformen am Beispiel des Kyu-dȏ, oder auch: Schießen wir japanisch?“. Mit einbezogen sind auch Angaben zur englischen Ausgabe: Kyudo Manual, Volume 1.

 

Informationen zum ANKF-Taihai

Taihai - Das  Zeremonieschießen als formalisierte Bewegungsform.

Taihai – Das Zeremonieschießen als formalisierte Bewegungsform.

Diese Informationen zum ANKF-Taihai wurden von F. Hoff zusammengestellt und beinhalten:

  • Kurz-Info für Taihai Lehrgänge.
  • Drehung im Stand, Gehen und Kiza.
  • Verlassen des Dojo (dojo deru) beim Prüfungs-Taihai.
  • Grundprinzipien der Bewegung, des Schiessens.
  • Die acht Grundschritte (shaho hassetsu).
  • Die ANKF-Prinzipien gemäß Kyudo-Kyohon.

Mehr Infos in der PDF-Datei zum herunter laden.