Bundeslehrgang für Trainer im Düsseldojo

1.Tag

Die Vorbereitungen liefen noch als die ersten Gäste eintrafen. Viele bekannte Gesichter, die man immer auf solchen Lehrgängen trifft. Die Ausschreibung war dieses Jahr frühzeitig verteilt worden, da Shige im März noch in Japan war und Connie als Vize-Präsidentin die Ausbildung der C und B-Trainer koordiniert.

In kleinem Rahmen mit nur 16 TN, aber mit deutlichen Qualitätsanforderungen der Lehrer Shige Kameo, Kyoshi 6.Dan und Connie Brandl-Hoff, Renshi 5. Dan, begann das Seminar pünktlich um 14 Uhr in der DCS-Halle, die die Mitglieder vom Düsseldojo in der Winterzeit zum Kinteki-Training nutzen. Die Sonne hatte die Halle schon ordentlich aufgewärmt und so kam man im Kimono auch vor dem Training leicht ins Schwitzen.

Die Aufstellung zum Rei erfolgte in üblicher Manier nach Graduierung, vom 5.Dan bis 3.Dan, da das Seminar als schulübergreifend ausgeschrieben war, durften sich die Teilnehmer anschliessend nach Kyudoalter, von 35 bis 10 Jahren, ausrichten.

Das Yawatashi wurde von den Lehrern als Mochi Mato Sharei durchgeführt. Die Gruppeneinteilung war bereits im Vorfeld geschehen und so waren die Teilnehmer in 4er Tachi gefordert, ihre Präsenz in der Zeremonie zu zeigen. Den aufmerksamen Lehrern entging nichts, so wurde Ikiai, die Atemharmonie, Maai und Zanshin in den Bewegungen als sehr ausbaufähig beschrieben. Eintritt ins Dojo, Laufen und Richtungsänderung waren die nächsten Punkte, die durch praktische Übungen mit Connie verbessert wurden. Es wurde das Zeitfenster vom Eintritt bis Verlassen des Dojo gestoppt. Die Teilnehmer hatten sehr unterschiedliche Wahrnehmungen, von 9 bis 20 min. Bei gutem Timing dauert ein 4er Mochi mato ca. 16 min, war die Erläuterung von Shige. Alle 4 Tachi haben aber ihre 18-19 min gebraucht. Und schon war es 18:30 h, alle 7 Sachen einpacken, umziehen und zum Mexikaner.

2. Tag

Nach dem Angrüßen wurde direkt das Gruppenbild gemacht, als alle noch ordentlich gekleidet waren. Als Eröffnung hat Connie und Shige ein Hitotsu Mato Sharei vorgeschossen. Die Teilnehmer starteten im ANKF Prüfungs-Taihai unter den Adleraugen von Connie und Shige. Als Resümee war eine deutlich bessere Präsenz, mehr Ruhe und Rhythmus in der Bewegung spürbar, denn die Prüfungsform ist vielen geläufiger als die Zeremonieform. Nach dieser anstrengenden Übung wurde eine kleine Trinkpause erlaubt.

Shige erläuterte nochmal die Aufgaben der Kaizoe mit Timing zur Synchronisation mit dem Ite. In Dreiergruppen wurde diese Aufgabe praktisch geübt: Sonkyo, Pfeilübergabe des Daini Kaizoe ins Dojo und Pfeilübergabe des Daiichi Kaizoe an den Ite.

In 2 Shajo durfte jede Gruppe dann ein Yawatashi komplett durchführen. Sowohl für Zasha als auch Rissha Schützen, was sonst eher ungewöhnlich ist.

Zu Schluss gab es eine Feedbackrunde der Teilnehmer, die sehr positiv ausfiel, da die Gruppengröße sehr angenehm war, die Teilnehmer auf gleichem oder ähnlichem Level waren, Fragen gestellt werden konnten und alle die Zeremonie von Connie und Shige als ausdrucksstark und harmonisch wahrgenommen haben. Geschafft, aber Glücklich.

Wir danken unseren Mitgliedern vom Düsseldojo für die Vorbereitungen, den Service während des Seminars und Abbauarbeiten, Wir ziehen jetzt um zum Sommertraining in unser Dojo Aderdamm.

(Text: Darlene u. Johannes Maringer)

Bildnachweis: Shige Kameo, Johannes Maringer, Stefan Brendel

Materiallehrgang

Am Wochenende 24./25. Juni 2017 fand im Vereinsheim des Düsseldojo e.V. ein Materiallehrgang statt.

Sven Zimmermann, 6. Dan Renshi, erläuterte sehr sachkundig und kurzweilig die Themen “Bambusbogen Beurteilung und Korrektur”, Yumi Reparaturen und Unstandhaltung, Pfeilbau und -Reparatur” sowie viele andere Punkte die auch für fortgeschrittene Kyudoka interessant und neu waren.

Jeder Anwesende hat etwas dazugelernt und die Stimmung war hervorragend!

 

.

Offenes Heki Seminar und International Leader Seminar

Der Kyudo Verein Düsseldojo e.V. hatte die Ehre und das Vergnügen gleich zwei Seminare nacheinander ausrichten zu dürfen. Vom 8. bis zum 14. August fanden das offene Heki Seminar und das internationale Leader Seminar statt. Durch die Anwesenheit von drei japanischen Lehrern, Mori Sensei, Sekine Sensei und Kurosu Sensei war fach- und sachkundige Anleitung verbürgt.

Das offene Heki Seminar lief vom 8. bis zum 10. August und wurde von allen drei Lehrern geleitet. Über 40 Teilnehmer aus ganz Deutschland hatten sich versammelt um von den Sensei zu lernen. Nach anfänglichem Einschießen erfuhren alle Teilnehmer Korrekturen und es wurden Verbesserungsmöglichkeiten aufgezeigt. Jeder Teilnehmer arbeitete bis zum Ende des Seminars an den Korrekturen und versuchte die korrekte Technik zu verinnerlichen. Zwischendurch gab es immer wieder Fragerunden in denen jeder seine persönlichen Fragen zur Technik und Material stellen konnte.

 

Das internationale Leader Seminar verlief analog dazu vom 12. bis zum 14. August, allerdings mit nur knapp der Hälfte der Teilnehmer. Diesmal waren aber sogar Gäste aus drei verschiedenen Ländern anwesend. Herr Mori musste allerdings nach dem offenen Seminar abreisen und auch Herr Sekine machte sich nach dem ersten Tag des Leader Seminars nach Rottweil auf, Herr Kurosu leitete dann das Seminar ab Samstag alleine.

Mit eifriger Unterstützung der Übersetzer wurden auch den Teilnehmer dieses Seminars persönliche Korrekturen aufgezeigt und zudem wurden in zwei Präsentationen die Bedeutung des Shaho Kun und der Bewegungsformen anhand des Bewegungsvorbilds des verstorbenen Inagaki Sensei aufgezeigt.

 

Alle Teilnehmer hatten eine anstrengende aber auch lehrreiche und hoffentlich aufschlussreiche Woche, aber auch Spaß und einen guten Aufenthalt. Nach dem Training verblieb immer noch Zeit für Treffen, gute Gespräche und den Besuch eines der vielen japanischen Restaurants in Japantown Düsseldorf.

– Bilder von Ragunath Vasudevan

– Bilder von Krzysztof Haczek

 

Der Kyudo Verein Düsseldojo e.V. bedankt sich bei allen Teilnehmern und natürlich auch bei den Helfern, ohne die dieses Seminar nicht möglich gewesen wäre und hofft auf ein Wiedersehen beim nächsten Seminar.

Landeslehrgang und NRW Meisterschaft Enteki 2015 – Bericht und Bilder

Der Landeslehrgang “Enteki” mit Roland Pohl war gut besucht und hat allen Teilnehmern viel Spass gemacht. Die zwei Regenunterbrechungen wurden mit reichlich Theorie gefüllt.

Die Wettervorhersagen für die Meisterschaft am Sonntag waren nicht so berauschend, es blieb aber die ganze Zeit trocken, sogar mit einzelnen Sonnenstrahlen.
Nach dem Einschießen mit 12 Pfeilen begann der Wettkampf. 5 mal 4 Pfeile auf Treffer.
Der NRW-Entekimeister 2015 mit 11/20 Pfeilen ist Rolf Schumacher aus dem Kyudojo Köln.
Bernd Thewes vom ASV-Dojo, Mönchengladbach hat mit 6/20 Pfeilen den 2. Platz belegt.
Wolfgang Brauers vom PTSV Aachen hat mit 5/20 Pfeilen den 3. Platz belegt.

Viele der Teilnehmer haben den Wunsch geäußert, öfter Enteki zu Üben. Der Kyudo Verein Düsseldojo e.V. hat jetzt sein neues Vereinsgelände bezogen und wird nächstes Jahr 2 oder 3 Termine für Enteki anbieten.

 

Bilder vom Landeslehrgang:

 

Bilder von der Meisterschaft

 

Danke Robert für die vielen schönen Bilder!

 

.

Landeslehrgang Heki Taihai 2015

Am Wochenende 4. / 5. Juli 2015 fand im Düsseldojo der Landeslehrgang Heki Taihai mit Thomas und Dagmar Baer statt.

Gruppenfoto Heki Taihai

 

 

 

Bei über 30 Grad Celsius und sehr stark erhöhten Ozonwerten am Samstag und am Sonntag dann bei etwas kühleren  Temperaturen dafür aber extrem hoher Luftfeuchtigkeit haben alle Teilnehmer des Landeslehrgangs ein sehr schönes und lehrreiches Wochenende verbracht.
Unser Dank an die Lehrer und die tapferen, teilweise von weither angereisten Teilnehmer! Nicht zu vergessen all die Helfer die einen reibungslosen Ablauf erst möglich gemacht haben, ohne Euch hätten wir es nicht geschafft!

Im nächsten Jahr gibt es wieder einen “Heki Taihai” Lehrgang im Düsseldojo.

 

Invalid Displayed Gallery

 

 

.

Erfolgreicher Landeslehrgang “Heki Taihai”

Bei über 30 Grad Celsius und sehr stark erhöhten Ozonwerten am Samstag und am Sonntag dann bei etwas kühleren Temperaturen dafür aber extrem hoher Luftfeuchtigkeit haben alle Teilnehmer des Landeslehrgang “Heki Taihai” mit Thomas und Dagmar Baer ein sehr schönes und lehrreiches Wochenende verbracht.
Unser Dank an die Lehrer und die tapferen, teilweise von weither angereisten Teilnehmer! Nicht zu vergessen all die Helfer die einen reibungslosen Ablauf erst möglich gemacht haben, ohne Euch hätten wir es nicht geschafft!

Im nächsten Jahr gibt es wieder einen “Heki Taihai” Lehrgang im Düsseldojo.

Gruppenfoto Heki Taihai

 

 

 

 

 

 

 

 

.